Spanien – Schweiz: Wett-Tipp, Quoten & Vorschau

Sebastian Langer
29.06.2023

Der Titelverteidiger ist raus – wer tritt nun in die Fußstapfen der DFB-Auswahl bei der Herren U21 Fußball Europameisterschaft in Rumänien und Georgien?

Acht Teams haben es in das Viertelfinale der EM Endrunde geschafft und wollen nun den nächsten Schritt machen. Zumal neben dem EM-Titel auch noch Tickets für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris vergeben werden.

spanien schweiz wett tipp quoten prognose vorschau u21 em

Spanien stand bereits nach zwei Spieltagen als Aufsteiger in die K.o.-Phase fest und fixierte zum Abschluss mit einem 2:2 Unentschieden gegen die Ukraine den Gruppensieg. Die Schweizer profitierten in einer hochdramatischen Gruppe D von der höheren Anzahl der erzielten Tore in den direkten Duellen mit Italien und Norwegen und stieg trotz einem 1:4 Debakel im letzten Match gegen Frankreich auf.

Das U21 EM Viertelfinale Spanien – Schweiz findet am Samstag, 01. Juli 2023 um 21:00 Uhr im Stadionul Rapid-Giulesti in Bukarest statt. Wir lassen die bislang beim Turnier gezeigten Leistungen der Teams Revue passieren, vergleichen die Spanien – Schweiz Quoten der Wettanbieter und geben Ihnen gleich zu Beginn drei unverbindliche Spanien – Schweiz Wett-Tipps zur Hand, welche unser Interesse geweckt haben und uns lohnenswert erscheinen.

Unsere Spanien – Schweiz Wett-Tipps:

  1. Tipp: Spanien besiegt die Schweiz Handicap -1Quote 2.15 bei Interwetten: Die Toros Rojos gehören zum engsten Favoritenkreis auf den EM-Titel und haben auch schon sechs Tore erzielt. Die Schweiz zog äußerst glücklich in das Viertelfinale ein, wird sich zwar so teuer wie möglich verkaufen wollen, dennoch sind die Spanier klarer Favorit. Da wir die Quote noch anheben möchten, geben wir der Nati einen Treffer vor und die spanische U21 siegt dennoch. Aufgrund unserer Interwetten Erfahrungen mit Handicap Wetten schließen wir diesen Spanien – Schweiz Wett-Tipp beim in Österreich gegründeten und auch in Deutschland sehr bekannten Buchmacher ab.
  2.  

  3. Tipp: Beide Teams treffen: JaQuote 1.95 bei bet365: Das spanische Team blieb in den ersten beiden Spielen gegen Rumänien und Kroatien ohne Gegentor und kassierte gegen die Ukraine zwei Treffer. Die Schweiz verlor zwar zwei Vorrundenspiele, schrieb aber in allen drei Begegnungen mindestens einmal an und hält bei fünf Toren. Bei der Qualität in der Offensive trauen wir der Nati auch gegen die favorisierten Spanier wenigstens einen Torerfolg zu. Nach unserem Spanien – Schweiz Quotenvergleich geben wir diesen Tipp bei bet365 ab.
  4.  

  5. Tipp: Spanien besiegt die Schweiz und Abel Ruiz erzielt mindestens ein TorQuote 3.00 bei ODDSET: Zwölf Tore in 23 Einsätzen bei der spanischen U21 stehen auf der Visitenkarte des Stürmers vom portugiesischen SC Braga, der im Nachwuchs des FC Barcelona ausgebildet wurde und auch schon Erfahrungen bei der A-Nationalmannschaft gesammelt hat. Auch bei der laufenden EM traf der 23-Jährige bereits zweimal. Die Match-Kombi von ODDSET aus klassischem 1/X/2 Tipp und Torschützen Wette überzeugt uns mit der Quote.
Statistik
Spanien U21
vs
Schweiz U21
Spanien
Match Historie
Letztes Spiel
Schweiz
Match Historie
Letztes Spiel
Letztes Aufeinandertreffen: Spanien 3:2 Schweiz
U21-Europameisterschaft
Spanien - Schweiz
Spanien gewinnt HC -1
2.15
Tipp platzieren

Die Schweizer kassierten in den drei Spielen der Vorrunde acht Treffer, während die Spanier schon sechsmal erfolgreich abschlossen. Daher erwarten wir uns einen spanischen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz.

Spanien: Statistiken, Fakten und Form

Die Rekordsieger bei U21 Europameisterschaften sind Italien und Spanien mit je fünf Titeln. Während die Azzurrini bereits in der Gruppenphase scheiterten, stand bei den Toros Rojos der Aufstieg schon nach dem zweiten Spieltag fest. Die Jungs von Nationaltrainer Santi Denia siegten zum Auftakt gegen Gastgeber Rumänien klar mit 3:0. Nach einer torlosen ersten Halbzeit eröffnete Alex Baena (FC Villarreal) den Torreigen in der 55. Minute nach einer Flanke von Victor Gomez (SC Braga). Sieben Zeigerumdrehungen später erhöhte Juan Miranda (Betis Sevilla) nach Assist von Sergio Gomez (Manchester City) auf 2:0. Der beim Champions League Sieger engagierte 22-Jährige verwandelte in der fünften Minute der Nachspielzeit einen Freistoß zum 3:0 Endstand.

Das zweite Gruppenspiel gegen Kroatien war bereits nach wenigen Sekunden entschieden. Abel Ruiz (SC Braga) nützte ein Zuspiel von Sergio Gomez zum Goldtor. Da es im letzten Match gegen die Ukraine nur noch um den Gruppensieg ging, konnte Denia einigen Spielern eine Pause gönnen und neuen Kräften eine Chance geben. Kurz vor dem Seitenwechsel (43.) gingen die Ukrainer durch einen Kopfball von Bogdan Viunnyk in Führung. Ein Eigentor von Ivan Zhelizko (49.) verhalf den Iberern zum Ausgleich. In der Schlussviertelstunde ging der Außenseiter dank eines verwandelten Elfmeters von Georgiy Sudakov erneut in Führung. Der eingewechselte Rodri Sanchez (Betis Sevilla) bereitete in der Schlussminute den Ausgleich zum 2:2 durch Abel Ruiz vor.

Schweiz: Statistiken, Fakten und Form

Fünf Tore, davon vier gegen die direkten Konkurrenten, in drei Spielen, mit zwei Niederlagen und nur einem Sieg. So könnte man die Bilanz der jungen Nati zusammenfassen. Die Schweizer gingen als Gruppendritter in das letzte Match gegen Frankreich und überholten Italien, obwohl es gegen den Favoriten eine klare 1:4 Pleite setzte. Aber der Reihe nach. Zum Auftakt feierte die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen einen 2:1 Sieg gegen Norwegen. Dabei gingen die Skandinavier durch Emil Konradsen Deide sogar in Führung (19.). Der Ausgleich glückte dem FC Basel Spieler Dan Ndoye nach Vorarbeit des Young Boys Kastriot Imeri (36.). In der 55. Minute nützte Imeri eine Vorlage seines Teamkollegen Fabian Rieder zum 2:1 Sieg.

Im zweiten Match führte Italien zur Pause dank Treffern von Lorenzo Pirola (6.), Wilfried Gnonto (11.) und Fabiano Parisi (45.+4) schon 3:0. In der Halbzeitpause dürfte Rahmen die richtigen Worte gefunden haben, denn Imeri nach Pass von Simon Sohm (Parma Calcio) und Zeki Amdouni (FC Basel) nach Vorlage von Rieder brachten die Nati bis zur 52. Minute auf 2:3 heran. Auch wenn der Ausgleich nicht mehr gelang, waren die beiden Treffer letztendlich die Basis für den Aufstieg in das Viertelfinale. Und das obwohl das Match gegen Frankreich klar verloren ging. Das 1:0 durch Amine Gouiri (16.) konnte Ndoye nach Assist von Amdouni noch ausgleichen (35.). In der zweiten Halbzeit zogen jedoch die Franzosen durch Tore von Bradley Barcola (65.), Rayan Cherki (76.) und Maxence Caqueret (81) auf 4:1 davon. Da jedoch Norwegen gegen Italien mit 1:0 gewann, genügte die höchste Anzahl der erzielten Treffer in den direkten Duellen zum zweiten Endrang.

Direktvergleich/H2H: Spanien vs Schweiz

6 Spiele Spanien Schweiz
Siege 4 1
Unentschieden 1 1
Niederlagen 1 4
erzielte Tore 12 5

Voraussichtliche Aufstellungen: Spanien vs Schweiz

Antonio Blanco, Oihan Sancet, Rodri Sanchez und Abel Ruiz, der schon zweimal getroffen hat, wurden in allen drei Vorrundenspielen eingesetzt. Kein Spieler ging jedoch über die volle Distanz. Das bislang fairste Team des Turniers kassierte nur zwei Gelbe Karten. Trainer Santi Deni muss somit nicht taktieren, sondern wird wieder auf seine beste Elf setzen.

Nati Trainer Patrick Rahmen konnte seinen Spielern keine Pause gönnen, weswegen gleich neun seiner Jungs in allen drei Begegnungen zum Einsatz kamen. Torwart Amir Sapi, Ardon Jashari und Leonidas Stergiou gingen über die volle Distanz, Fabian Rieder wurde einmal in der Nachspielzeit ausgewechselt. Sechs verschiedene Spieler kassierten jeweils eine Gelbe Karte.

Aufstellung Spanien Schweiz
Torwart Tenas Saipi
Defensive Miranda, Pacheco, Paredes, Victor Gomez Vouilloz, Amenda, Stergiou, Blum
Mittelfeld Sergio Gomez, Blanco, Sancet, Baena, Sanchez Ndoye, Rieder, Imeri, Jashari, Males
Sturm Ruiz Amdouni

Spanien – Schweiz: Wett-Tipp und Prognose

Das jüngste Aufeinandertreffen gab es erst im März dieses Jahres. Im Power Horse Stadium von UD Almeria feierten die Spanier einen hart umkämpften 3:2 Sieg. Dan Ndoye brachte die Schweizer früh in Führung, kurz vor der Pause glückte Rodri Sanchez der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Kastriot Imeri einen Elfmeter für die Gäste. Dank eines Doppelschlags von Rodrigo Riquelme in der Schlussviertelstunde gelang der Heimmanschaft doch noch ein knapper Erfolg.

Während die Spanier schier mühelos ins Viertelfinale spazierten, musste die Nati gehörig um den Aufstieg zittern, der trotz nur einem Sieg und einer klaren Niederlage gegen Frankreich glückte. Wir gehen davon aus, dass Spanien aufgrund seiner größeren Kaderqualität der Favoritenrolle gerecht und in das Halbfinale einziehen wird (Tipp 1).

U21-Europameisterschaft
Spanien - Schweiz
Sieg Spanien und Abel Ruiz trifft
3.00
Tipp platzieren

Spanien zählt zu den Favoriten auf den EM-Titel, Abel Ruiz auf die Torjägerkrone. Daher lassen wir die Spanier gewinnen und den Torjäger treffen.

Weitere Aktuelle Tipps

Hier finden Sie noch mehr Sportwetten Tipps von den Experten von sportwetten.t-online.de:

Fussball Tipps

Über den Autor

Sebastian Langer ist glühender Fußballfan und in unserem Team Ansprechperson Nummer eins, wenn es um voraussichtliche Aufstellungen oder Daten & Fakten geht. Ob in Deutschland, England oder Italien, Sebastian kennt die neuen Talente ebenso wie den am letzten Spieltag verletzten Kapitän.